Stiftung für Kultur
in Oberkotzau

RückblickStiftung Logo

Gehen Sie stiften !

Was hat die Stiftung bisher geleistet?

Sie holte Spitzenmagier Pavel Langer aus Prag und Toni Toss von der Traumfabrik Regensburg nach Oberkotzau auf die Marktplatzbühne. Regelmäßig bereichert die Stiftung die Oberkotzauer Sommerkirchweih.
Schnellzeichner Johannes Mertens verewigte die Oberkotzauer "schön" oder als Karikatur.
Sol Gabetta, international bekannte Star-Cellistin, trat im Rahmen des "Festival Mitte Europa" in der Jakobuskirche auf.
Aus Wien reiste das berühmte Glasharmonikaduo an, das auf seinem einmaligen Instrument sphärische Klänge erzeugte.
Prof. Walter Nothas von der Musikhochschule München, das Duo Amandier aus Weimar und Zürich, das Programm "Barock in allen Zeiten" aus Nürnberg und Esther Lorenz aus Hanau musizierten in der Christuskirche.
In der Stadtbücherei und zur Herbstkirchweih wurde vorgelesen und erzählt für Groß und Klein.
In der Waldgaststätte Friedrichsruh wurde bereits viermal ein Kulturschmaus zelebriert,
der alle Zutaten zum Wohlsein für Leib und Seele enthält. Im Jugendtreff unterstützte die
Stiftung den Auftritt einer Jugendband.
Nicht zu vergessen die jährliche Bäckeraktion mit Gedichten und Märchen
in der Brötchentüte.


Zurückliegendes Jahresprogramm 2013

Impressionen vom Kulturschmaus

Impressionen vom Festival Mitte Europa in der Christuskirche

Impressionen von der Sommerkirchweih 2013


Jahresprogramm 2012

Haus Marteau auf Reisen - in Oberkotzau 2012

Die Meisterkurse im Haus Marteu (Lichtenberg) beenden ihre Arbeit traditionell mit einem öffentlichen Konzert. Seit 2010 finden diese Konzerte an wechselnden Orten in ganz Oberfranken statt und haben sich als sehr erfolgreich beim Publikum erwiesen. Der diesjährige Meisterkurs für Viola unter der Leitung von Prof. Hariolf Schlichtig gibt auf Einladung der Oberkotzauer Kulturstiftung ein Tourneekonzert am 20. April 2012 in Oberkotzau. Im feierlichen Ambiente der Christuskirche werden hochbegabte junge Musiker ihr besonderes Talent unter Beweis stellen. Prof. Schlichtig hat sich als Kammermusiker, Solist und Lehrer in der Musikwelt einen Namen gemacht. Er gewann internationale Wettbewerbe und wird auf seinen Konzertreisen gefeiert. Seit 1987 unterrichtet er an der Hochschule für Musik und Theater in München. Aus seinen Meisterkursen gehen immer wieder Preisträger großer Wettbewerbe hervor. Das Konzert in Oberkotzau ist am 20. April 2012 um 19.00 Uhr in der Christuskirche (Friedhofskirche). Karten sind im Vorverkauf erhältlich im Pfarrbüro der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, Pfarrstraße 4 (Tel. 974000), und im Modeatelier Fadler, Hofer Straße 18 (Tel. 442). Die Preise betragen im Vorverkauf 10 € (ermäßigt 8 €) und an der Abendkasse 2 € mehr. Der Vorverkauf beginnt am 2. April 2012.

Impressionen von der Sommerkirchweih in Oberkotzau am 21. Juli 2012

Der Sonntagnachmittag der Sommerkirchweih, der traditionell von der Marktgemeinde und der "Stiftung für Kultur in Oberkotzau" gemeinsam veranstaltet wird, stand dieses Mal unter dem Motto "Ein tierisches Vergnügen". Der Besuch war zahlreich, die Besucher waren begeistert. Rechtzeitig hatte der Himmel aufgeklart. Besonders beeindruckten die Hundeschule Wolfstein mit ihren Vorführungen und Alpakahengst Klaus aus dem Hofer Zoo. Auch die Stände der Kaninchen- und der Geflügelzüchter, die Fossiliensammlung von Herrn Klebe und zahlreiche weitere Attraktionen wurden gut angenommen.
Hier geht es zu den Bildern...

Festival Mitte Europa am 21. Juni 2012

Nach dem Riesenerfolg mit Sol Gabetta im vorigen Jahr wollen wir auch dieses Mal wieder ein Konzert im Rahmen des Festivals Mitte Europa anbieten.

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr kommt das "Festival Mitte Europa" auf Einladung der Oberkotzauer Kulturstiftung auch 2012 wieder nach Oberkotzau.
Am 21. Juni 2012 gastiert Jungstar Ivan Podyomov an der Oboe in der Christuskirche, begleitet von Francesco Corti am Cembalo. Ivan Podyomov absolvierte sein Oboen-Studium an der Moskauer Gnessin-Musikakademie und vervollkommnete sein Können am Konservatorium in Genf bei Maurice Bourgue. Er errang zahlreiche Preise: 1. Preis Internationaler Rimski-Korsakov-Wettbewerb 2005, 2. Preis Internationaler Wettbewerb der ARD 2007, 1. Preis Internationaler Wettbewerb des Prager Frühlings 2008, 1. Preis Competition of Karuizawa 2009, 1. Preis Internationaler Instrumentalwettbewerb Markneukirchen 2010 sowie 2. Preis Internationaler Wettbewerb der ARD 2011. Zudem wurde Ivan Podyomov mit den Sonderpreisen der Stiftung Pro Harmonia Mundi sowie der Bohuslav Martinu Stiftung ausgezeichnet.

Eintrittskarten zum Preis von 16 € erhalten Sie beim Festivalbüro:
Tel: 03501- 585 310,
service@festival-mitte-europa.com.
Da die Kirche nur 120 Besucher fasst, wird eine baldige Kartenbestellung sehr empfohlen.

Darf es noch ein Gedicht sein? - 2012

Unter diesem Motto lädt die „Stiftung für Kultur in Oberkotzau“ auch dieses Jahr wieder in die Bäckereien Klein und Reinel in Oberkotzau ein. Wer vom 10. bis zum 24. November 2012 bei diesen Bäckereien in Oberkotzau einkauft, bekommt bei jedem Einkauf ein Gedicht geschenkt. Schon mal probiert? Dieses Mal sind die Gedichte von Kindern der Grund- und Mittelschule Oberkotzau geschrieben worden. Sie entstanden im Projekt „Gedichte mit allen Sinnen“ unter Leitung der Lehrerin Renate Merkel. Schüler und Schülerinnen der Klasse 3b brachten im Schuljahr 2011/2012 ihre Gedanken zu Papier. Mahlzeiten voller Poesie wünschen die „Stiftung für Kultur“ und die Oberkotzauer Bäcker.

Ein Mord kommt selten allein - Rückblickauf den 5. Kulturschmaus am 24. November 2012

Bereits nach einer Woche waren die 65 Karten für den 5. Kulturschmaus der "Stiftung für Kultur in Oberkotzau" ausverkauft, der dieses Mal unter dem Motto "Ein Mord kommt selten allein" stand. Kein Wunder, denn was die von der Stiftung engagierten Künstler boten, war beeindruckend. Manfred Köhler las Auszüge seiner spannendsten Romane und Kurzgeschichten, und Gerhard Wunderlich bewies, dass er die Bezeichnung "Zithervirtuose" zu Recht trägt. Vom "Dritten Mann" bis zu "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett" reichte sein Repertoire, und mit Ausflügen in die Welt der Popklassiker zeigte er, dass die Zither nicht nur in der Volksmusik daheim ist. Das Küchenteam hatte sich ins Zeug gelegt und verwöhnte die Gäste mit Blutstropfen (aus Roter Beete), Revolvern (Schweinekotelett) und ihrem eigenen Grab (verzierter Käsekuchen). Nach vier Stunden Programm waren sich die Gäste einig, dass der Kulturschmaus im nächsten Jahr wieder rasch ausverkauft sein wird.
Weitere Bilder

leer

nach oben [] Webmaster Frank Bürger
Stiftung für Kultur in Oberkotzau